Das sind wir!

 

2003 ist der Verein „Kieler Schulschachinitiative“ von Schachspielern aus verschiedenen Kieler Vereinen gegründet worden. Er orientiert sich an den Zielen der „Deutschen Schulschachstiftung“. Bis 2010 wurde er von Volker Ibs geleitet. Seiner Aktivität ist es vor allem zu verdanken, dass an nahezu 20 Schulen in Kiel und Umgebung  Schachgruppen betreut werden konnten. Heute ist die Kieler Schulschachinitiative präsent in der Max-Planck-Schule, der Kieler Gelehrtenschule, der Hebbelschule, der Hardenbergschule, der Goetheschule, der Muhliusschule, der Schule am Sonderburger Platz, der Gebrüder-Grimm-Schule, der Theodor-Heuss-Schule, der Grundschule Mielkendorf, der Reventlouschule, der Grundschule Suchsdorf, der Gorch-Fock-Schule, der Grundschule Eidertal-Molfsee, der Schule am Heidenberger Teich und der Grundschule Nortorf. Unabhängig hiervon bestehen auch Schachgruppen in Altenholz, Strande, Ravensberg, Dietrichsdorf, Wellingdorf, Gaarden und Neumeimersdorf.

 

Der Verein sieht es auch als wichtige Förderaufgabe in seinem Bereich an, die Durchführung der monatlich stattfindenden Kieler Jugend- und Schulschachturniere und des Nikolausturniers im Dezember zu sichern.

 

Wir bekommen immer wieder Anfragen von Schulen, ob wir bei der Einrichtung von Schachgruppen behilflich sein können, und versuchen, AG-Leiter zu finden. Mit dieser Funktion sind die Mitglieder des Vereins im Augenblick ausgelastet.

 

Wir suchen laufend SchachspielerInnen, die Freude daran haben, Kenntnisse über das Spiel an Kinder und Jugendliche weiterzugeben. Eine hohe DWZ-Zahl ist dabei als Qualifikation nicht von Bedeutung. Wichtig ist die Bereitschaft, aufmerksam danach zu suchen, wie man jungen Menschen Zugänge zum Schach eröffnet und erhält.

 

In jüngster Zeit sind auch Anfragen aus der Altenbetreuung an uns gerichtet worden, den Kontakt zu Schachlehrer*Innen herzustellen. Wir werden auch hier vermitteln, sofern es möglich erscheint. 

 

Maßstäbe, um die eigene Kompetenz für den Schachunterricht einzuschätzen bzw. zu erweitern, findet man in den Lehrgängen zum „Schulschachpatent der Deutschen Schulschachstiftung“, die vom Landesschulschachbeauftragen Bernd Roggon (Bad Segeberg) durchgeführt werden. Der Hinweis auf den Erwerb dieses Zertifikats kann bei der Übernahme von Schachgruppen Vertrauen schaffen.

 

Prinzipiell treffen die Schachlehrer*Innen in eigener Verantwortung Vereinbarungen über Honorare mit der Schule bzw. Institutionen, welche mit der Schule verbunden sind. Jedoch orientieren sich die meisten Mitglieder der Schulschachinitiative an einer über 10 Jahre alten Empfehlung der Deutschen Schulschachstiftung, die von einem Halbjahreshonorar von 40,00 € pro Schüler ausgeht. Daran angelehnt sind auch andere Berechnungen, die ein Unterschreiten von 20,00 € pro Unterrichtsstunde vermeiden sollen.

 

Wir wünschen uns, dass sich im Kreis der durch uns vermittelten Schachlehrer*Innen weiterhin Personen finden, die die Organisation auch unseres Vereins, der Kieler Schulschachinitiative, tragen und ausbauen wollen.

 

 

Kontaktadressen der Kieler Schulschachinitiative: 

 

Dagomar Heinz

(1. Vorsitzender der Kieler Schulschachinitiative)

 

Daniel Nebatz

(2. Vorsitzender der Kieler Schulschachinitiative)

 

E-Mail: ksi@kieler-schulschach-initiative.de